Eins von vielen Feedbacks zum Bildungssystem

„Das Generationen-Manifest spricht mich gerade im Punkt der Bildungspolitik an. Ich habe selbst vor einem Jahr mein Abitur erhalten und je näher es dem Ende meine Schulzeit rückte, um so entsetzer war ich über das Schulsystem.
Das Lehrer/Schüler-Verhältnis ist rein sachlicher Ebene, es geht in der Schule nicht darum etwas über das Leben und über sich selbst zu lernen sondern bloß um das Wissen, welches sich möglichst schnell und in rauen Mengen im Gehirn festigen soll.
Gerade dafür ist aber keine Zeit und die Unterstützung,die man auch als Bald-Abiturient „noch“ braucht, bleibt aus.
Es sollte in der Schule mehr um die Persönliche Entwicklung eines jeden Schülers gehen! Die Schule sollte es jedermann leichter machen bzw ermöglichen die Frage „Wer bin ich?“ auch zu beantworten.!

Dem ist nichts hinzuzufügen.